Ein Narzisst braucht ständig Zuspruch, Bewunderung und Anerkennung von außen. Affären eignen sich dafür hervorragend. Während der Ehepartner zuhause alles versucht, um den Narzissten zufriedenzustellen (ein aussichtsloses Unterfangen), schaut sich der Narzisst um.

 

Weil er sehr charmant sein kann, fällt es ihm nicht schwer, neue Menschen kennenzulernen. Er flirtet am Arbeitsplatz, unterwegs, auf Singleportalen, in Clubs, Kaffees und überall, wo sich eine Gelegenheit bietet.

 

Partner, die bedürftig sind, weil sie entweder schon lange in einer Beziehung stecken, die unbefriedigend läuft oder Menschen, die lange Zeit Single sind, sind besonders gefährdet, dem Charme eines Narzissten zu erliegen. Der Narzisst beobachtet von der ersten Sekunde an und stellt höfliche Fragen, die einzig dazu dienen, das Opfer "auszuspähen", um es nachhaltig einzuwickeln.

 

Die Gefahr ist groß, dass man sich verstanden und gesehen fühlt. Alles das, was man so lange vermisste. Der Narzisst hat keine Skrupel, kein Mitleid mit dem Gegenüber, denn er denkt an sich. Daran, wie er an die Energie und Liebe seines Objektes gelangt. Darauf liegt sein Fokus. Der angehende Partner fühlt sich geschmeichelt, umgarnt, umkämpft. Er oder sie denkt, dem Seelenpartner begegnet zu sein. Alles fühlt sich so groß an, so wunderschön, so wie im Märchen.

Schnell wird das Opfer abhängig von dem liebevollen Umgang, den der Narzisst am Anfang einer Begegnung wie kein anderer beherrscht. Ständige Anrufe, liebevolle Mails, eine Einladung zum Dinner, ein romantischer Waldspaziergang und soooo viel Aufmerksamkeit!

 

Er scheint sich nur für Sie zu interessieren und Sie plaudern unbeirrt drauflos. Verschenken einem Fremden Ihr Herz und Ihre Seele, ohne Wenn und Aber. Denn dass Sie hier den Lebenspartner trafen, auf den Sie immer schon warteten, steht für Sie nach kurzer Zeit des Kennenlernens außer Frage.

 

Eine böse Falle!!!

 

Denn kurz gesagt tun Sie folgendes: Sie schenken jemanden Ihr Herz und fordern ihn indirekt dazu auf, es durch den Fleischwolf zu drehen und Hackfleisch daraus zu machen.

 

Der Narzisst hat feine Antennen. Er merkt recht schnell, dass Sie ihm verfallen sind und ist nun auf Kurs. Unmerklich zieht er ein klein wenig Aufmerksamkeit zurück und gibt vor,  mehr arbeiten zu müssen, weil alles an im hängt, die SMS noch nicht bemerkt zu haben, die von Ihnen kam und deshalb so spät geantwortet zu haben. Ihre Anrufe kann er plötzlich nicht mehr sofort annehmen, weil es drunter und drüber geht in seinem Leben usw. usf.

 

Dieses "Theater" dient einzig und allein dazu, Sie langsam zu destabilisieren. Er wog sie bis hierher in Sicherheit, verwöhnte Sie, drehte seine Welt um Sie, stellte Sie scheinbar in den Mittelpunkt und peng..... - auf einmal geht das alles nicht mehr so einfach. Gerade als Sie sich fallenließen, weil ER oder SIE ja der Traumpartner schlechthin zu sein schien.

 

Das Makabere daran ist, dass Sie abhängig von Ihrem Narzissten geworden sind, ohne dass Sie dies bewußt wahrnahmen. Sie fühlten sich so stark mit diesem Menschen und so wohl. So sollte es bleiben, so wollten Sie leben für immer, so wollten Sie behandelt werden und dafür schenkten Sie sich ihm/ihr. Aber mit seinem plötzlichen Rar-machen, mit seiner Unerreichbarkeit hin und wieder kommen Sie nicht klar. Es tut weh, weil Sie es nicht verstehen. Sie wollen natürlich nichts kaputt machen und klammern oder gar aufdringlich werden, deshalb schlucken Sie das Ganze. Aber Sie beginnen zu leiden. Sie denken, dass dies nur eine vorübergehende Phase ist, weil er gerade jetzt so eingebunden ist. Sie hoffen, dass Ihr Bauchgefühl (dass da irgendwas nicht stimmt) die Klappe hält.

Sie hoffen, dass Sie keinen Fehler machen im Umgang mit ihm, weil Sie so verliebt sind und Ihr restliches Leben nur noch mit dem Narzissten verbringen wollen.

 

Von Narzissmus wissen Sie natürlich nichts. Alles was Sie zu wissen glauben ist, dass dieser neue Mensch in Ihrem Leben an Grandiosität nicht zu überbieten ist und dass Sie nie wieder ohne diesen Menschen sein wollen.

Hat er oder sie Sie soweit, dann sind Sie in einer Abhängigkeitsbeziehung gefangen, aus der Sie so schnell nicht herauskommen werden.

 

Tiefer Schmerz, Verlustangst, Leid, Eifersucht, Mißtrauen, Ohnmacht werden zu Ihren Begleitern in der Zukunft. Sie werden lange nicht verstehen, was hier vor sich geht, weil Sie sich nicht erklären können, wie jemand sich so "verändern" kann.

 

Ein Narzisst jedoch verändert sich nicht. Er ist wer er ist und tut alles dafür, Energie, Lebensfreude, Liebe, Zuneigung, Bewunderung, Wertschätzung und Geschenke jeglicher Art von Ihnen zu empfangen.

 

SIE werden sich verändern! SIE werden sich nicht wiedererkennen! 

 

Affären genießen die Aufmerksamkeit des Narzissten deshalb länger, weil sie einerseits nicht die Möglichkeit haben, IHN oder SIE wirklich im Alltag kennenzulernen und weil der Narzisst andererseits seine destruktive, dunkle Seite anderswo (nämlich zuhause) ungehemmt ausleben kann.

 

Die Frau/der Mann, die/der mit ihm zusammen lebt, hat sich irgendwann aufgegeben und vegetiert meist nur noch neben dem narzisstisch veranlagten Menschen her. Man weiß, dass man nichts zu melden hat und dass man nicht geliebt wird, aber man hat die Hoffnung, dass etwas von der grandiosen Anfangszeit wieder zurückkommt. Folglich lässt man sich belügen, betrügen, anbrüllen, (in manchen Fällen auch schlagen). Man erträgt sein Leid still oder es gibt ständig Krach. Wie auch immer.

 

Die Affäre sehnt sich nach

ihrem Narzissten, weil sie noch glaubt, dass er ein/e Halbgott/göttin ist.

 

Das Leid ist hier nicht kleiner als auf der Seite der Ehefrau/Ehemann/Lebenspartner/in, nur anders gelagert.

 

Die Affäre will alles tun, dass sie ihn oder sie endlich für sich gewinnt und wird es nie schaffen. Schafft sie es doch, wird "ihr Part" schnell neu besetzt mit einer neuen Affäre.

 

Ein Narzisst ist ein Mensch, der niemanden glücklich machen kann, denn er ist nur mit sich selbst beschäftigt.

Egal wen er in sein Leben zieht, er wird ihn unglücklich machen!