Woran erkennt man einen Narzissten?

 
Diese Frage taucht immer wieder auf.

Besser als Hr. Dr. Haller kann man es nicht beschreiben. Er fasst dafür 
4 Punkte als "Gerüst" zusammen:

1. die Egomanie (Selbstbezogenheit)
2. eine wahnsinnige Empfindlichkeit
3. Empathiemangel
4. Entwertung anderer Menschen (insbesondere in der Partnerschaft,
    jedoch auch in Freundschaften
    und gegenüber Untergebenen)

Wenn diese 4 Eigenschaften zusammenspielen, ist die Möglichkeit immens
hoch, dass Sie es mit einem Narzissten zu tun haben. Dem Egoisten fehlt
beispielsweise die Empfindlichkeit. Er zieht zwar auch nur sein Ding durch,
gerade so wie der Narzisst, jedoch ist er nicht empfindlich. Die Reaktionen
anderer sind ihm schlichtweg egal. Der Narzisst will dagegen IMMER
Bewunderung und Lob, auch wenn er andere verletzt, belügt und betrügt.
"Stellt" man ihn, dann ist er aufgeflogen und schiebt seine eigene Schuld
sofort auf den Partner.

Wenn er einer Lüge überführt ist, dreht er es so, als sei das Gegenüber daran
Schuld, weil dieses den Narzissten erst dahin brachte, dass er lügen MUSSTE.
Wenn seine Affäre ans Tageslicht kommt, rechtfertigt er sich damit, dass man
ihn in die Arme der anderen Person getrieben hat. Er konnte also gar nicht anders,
als fremdzugehen, weil Sie so ignorant, so beschäftigt, so schlecht zu ihm waren.

Dabei ist es völlig egal, ob das der Wahrheit entspricht.

Dadurch dass er sich nicht in andere Menschen hineinversetzen kann und nur sich
selbst spürt, kann er nicht fühlen, wie sehr er seinen Partner verletzt. Er schützt
ausschließlich sich selbst und sorgt dafür, dass es ihm gut geht. Andere Menschen
sind ihm völlig egal. Wenn Sie ihm klarzumachen versuchen, dass er einen Fehler
gemacht hat, wird er Sie entwerten, bis Sie sich zuletzt bei ihm entschuldigen für
Dinge, die Sie nicht getan haben, für die Sie nicht verantwortlich sind, nur um
wieder
einigermaßen Harmonie in Ihre Beziehung zu bringen.

Die 4 Punkte als grobes Gerüst für einen Menschen mit narzisstischer
Persönlichkeitsstörung müssen ineinander greifen, sich einander bedingen.

Beispiel:
Sie lernen einen Mann kennen, der Ihnen außerordentlich gut gefällt. Nach einem
netten Gespräch verabreden Sie sich zu einem Date. Der Narzisst zeigt sich von
seiner allerbesten Seite. Er ist charmant, unterhaltsam, aufmerksam, zugewandt
und interessiert. Schnell ist mit so einer Person das Eis gebrochen und Sie haben
das Gefühl, ihn schon ewig zu kennen. Das liegt daran, weil der Narzisst perfekt
"spiegeln" kann. Es fühlt sich alles wunderschön an und vertraut (obwohl es nicht
vertraut sein kann, weil Sie diesen Mann erst neu kennengelernt haben). Trotzdem
kriegt es ein Narzisst innerhalb kürzester Zeit hin, Sie komplett in seinen Bann zu
ziehen, weil er all Ihre Wünsche und Träume spiegelt.

Spiegelung heißt, dass Sie sich selbst in ihm sehen, weil er alles toll findet, was Sie
toll finden. Dass er dies nur vorgibt, wissen Sie nicht. Aber darin lauert die große
Gefahr. Wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein, ist es auch nicht wahr!!! Eine
verliebte Frau will das nicht sehen und teilweise kann sie es auch nicht (umgekehrt
genauso, ich schreibe der Einfachheit halber aus Sicht der Frau).

Sie plaudern leichtfertig alles aus, weil Sie sicher sind, Ihren Seelenverwandten
gefunden zu haben durch diese gemeine Spiegelung des Narzissten. Dieses Wissen
benutzt er später, wenn er meint, er hat Sie sicher, für sich aus. Dass er alles von
Ihnen wissen will, bedeutet nicht, dass er interessiert an Ihnen als Person ist, weil er
evtl. sich ein Leben mit Ihnen vorstellen könnte, welches auf gegenseitiger
Wertschätzung und Liebe basiert. Nein! Er will lediglich wissen, ob Sie in der Lage
sind, SEINE Bedürfnisse zu erfüllen. Ihn interessieren Ihre Schwächen, um diese für
sich und sein Leben auszunutzen und Ihre Stärken, um abzuchecken, ob Sie nicht
vielleicht zu stark für ihn sind. Schätzt er das so ein, wird er sich schnell zurückziehen,
weil ihm das nichts "einbringt".

Schließlich soll ihm gut getan werden. Er möchte und kann nicht geben. Er ist ein
NEHMER!
Weil er anfangs so zuverlässig, charmant und liebevoll tut, können Sie es später
nicht fassen, wenn er sich plötzlich anders verhält. Schrieb er Ihnen beispielsweise
20 Nachrichten pro Tag, wo sich die Tapete von den Wänden rollen würde, könnte
Sie mitlesen, so meldet er sich schlagartig mal 3 Tage gar nicht. Ohne Vorwarnung,
ohne dass es Streit gab oder irgendetwas auf diesen "Stimmungsumschwung"
hindeutete. Sie sind verunsichert, erfinden Ausreden für ihn, leiden, weil Sie es
nicht verstehen. Sie denken, er müsse doch dieselbe Sehnsucht nach Ihnen haben
wie Sie nach ihm. Sie sorgen sich, telefonieren vielleicht die Krankenhäuser ab,
weil Sie ihn nicht erreichen.

Dieses Verhalten dient jedoch nur Ihrer Destabilisierung. Das bedeutet, dass Ihr
Narzisst nach einer gewissen Zeit langsam beginnt, Sie auszutesten. Er beobachtet I
hre Reaktionen, schaut, ob Sie trotzdem "bei der Stange" bleiben, ob Sie schon
soweit sind, dass er sich Dinge herausnehmen kann, die einen verliebten Partner
verletzen müssen. Er vergleicht Sie in seinem Kopf mit anderen Frauen und deren
Reaktionen. Er wägt ab, ob Sie diejenige werden, die ihm MEHR gibt als die andere,
die er noch am Start hat oder auch, ob er sich weiter umsehen muss, weil das mit
Ihnen zu wenig Sinn für ihn macht.

Je nachdem, wie Sie nun reagieren, hat er Sie in der Tasche oder eben nicht. Eine
starke Persönlichkeit wird sich ihrerseits nach einem solchen Verhalten zurückziehen,
weil sie sich zuviel wert ist, solche Spielchen mitzumachen. Eine bedürftige Frau
dagegen wird leiden, sich immer wieder melden und total "erlöst" sein, wenn er
endlich wieder Kontakt zu ihr aufnimmt. Eine Frau, die ihren eigenen hohen Wert
nicht kennt, wird jetzt die Fahrkarte in die Hölle in ihren Händen halten, denn
dieses Verhalten war erst der Anfang einer schmerzhaften Abwärtsspirale in einer
Beziehung mit einem Narzissten.

Das heißt nicht, dass jeder Mann, der sich 3 Tage nicht bei seiner Freundin meldet,
ein Narzisst ist. Jedoch wird sich ein anständiger, integerer Mann, der gern
Nachrichten an seine neu kennengelernte Freundin schreibt, nicht einfach mal
für 3 Tage ausklinken, (wohlgemerkt nachdem er zuvor fast nonstop mit ihr textete)
ohne Bescheid zu geben. Eine kurze SMS, dass die kommenden Tage viel zu
erledigen ist und deshalb der Kontakt kurz ruhen muss, wäre das mindeste, das
von einem solchen Mann kommen würde, denn ein toller Mann, mit dem man
ein Leben aufbauen kann bzw. ein guter Freund, ist emphatisch und rücksichtsvoll
aus sich heraus und möchte unbedingt verhindern, dass seine Freundin sich unsicher
fühlt und voller Sorgen ist.

Achten Sie darauf, wie toll sich am Anfang alles anfühlt und ob wirklich Substanz
hinter dem charmanten Gerede des Mannes steckt.

Das Wichtigste!!!

Ein Narzisst ist meist ein herausragender Schwätzer (über Ausnahmen berichte
ich kommende Woche).
Wenn Taten folgen sollen, knickt er schnell ein. Messen Sie Ihr Gegenüber immer
und ausschließlich an dem, was er für Sie TUT und nicht an dem, was er SAGT!
Mit dieser Einstellung können Sie niemals zu nah ans Feuer geraten.